zum Inhalt
Verschieden Arten von Böllern - groß und klein. Von einzelnen Knallern bis hin zu Kettenexplosionen

              Anzünden oder nicht? | Foto: Flo S.

Meinung von Flo S.
Bereich
Politik
Veröffentlicht
27.12.2022

Hast du einen Knall?

Für Viele ist das Abschießen von Raketen und Explodieren von Böllern eine wichtige Tradition, um das Jahresende zu zelebrieren. Man läuft durch die Straßen und wirft Böller um sich oder aus leeren Weinflaschen werden Raketen in die Luft geschossen. Meiner Meinung nach sollten wir definitiv damit aufhören, am besten freiwillig, notfalls aber auch mit Verboten! 

Auswirkungen für die Umwelt

 

Unsere Umwelt wird stark durch den Feinstaub der Raketen und Böller belastet. Vor allem die sehr beliebten "Batterien" stoßen große Mengen Feinstaub in einer sehr kurzen Zeit aus. Pyrotechnik verursacht in Deutschland jedes Jahr rund 2.050 Tonnen Feinstaub, so das Umweltbundesamt. Das meiste davon an Silvester. Insgesamt macht das ein Prozent des kompletten Feinstaubs pro Jahr aus, welches nur für den Spaß verschwendet wird. 

 

Feinstaub führt zu saurem Regen und einer Beschleunigung des Klimawandels. Dadurch wird auch das Wettergeschehen verändert und Dürren häufen sich. 

 

 

Gefahren für Tiere aller Art

 

Ob im Wald oder in der Wohnung - Tiere haben meist große Angst vor den lauten Knallen der Pyrotechnik. Da viele nicht nur um Mitternacht böllern, sondern in der ganzen Silvesternacht oder sogar noch am Neujahrstag, sind die Tiere teils stundenlang von Angst und Stress geplagt. Haustieren werden oft präventiv Beruhigungsmittel verabreicht, um dem vorzubeugen. 

 

Im Winter haben es Wildtiere durch die knappe Nahrung sehr schwer. Deshalb ruhen sie und bewegen sich so wenig wie möglich. Wenn sie jedoch plötzlich durch Lärm und Licht aus dem Schlaf gerissen werden und panisch umherrennen, verbrauchen sie viel von der Energie, die sie brauchen, um den Winter zu überstehen. Vögel fliegen zur Flucht oft sehr hoch, viel höher als sonst, was ein hoher Kraftaufwand ist. Durch diese Erschöpfung verlieren sie die Orientierung und erleiden ein Anflugtrauma, so der NABU Hessen.

 

 

Verschmutzung

 

Am Morgen des ersten Januars sieht man oft explodierte Böller, Raketenreste und deren Verpackungen auf dem Boden. Einige heben ihren eigenen Müll wieder auf, doch bei den abgeschossenen Raketen läuft niemand hinterher und sammelt die Reste ein. Auch verkohlte Böller oder Blindgänger bleiben liegen.

 

Schon mal gehört? "Jemand wird's schon aufheben." Tja, aufheben darf das dann die Müllabfuhr und die Menschen, die dort arbeiten, riskieren dadurch ihre Gesundheit, denn die Böller könnten ja noch explodieren. 

 

 

Gesundheitliche Risiken

 
Durch Böller haben schon viele Menschen Finger verloren. Mit Glück können sie wieder angenäht werden. Unsere Kliniken sind derzeit stark ausgelastet. Auch durch solche Verletzungen müssen unverschuldet Verletzte länger auf ihre Behandlung warten. 

 

Der Feinstaub der Pyrotechnik ist auch für uns Menschen sehr schädlich! Er dringt durch die Atemwege in den Körper bis in die Lunge ein und kann dort chronische Krankheiten wie Bronchitis auslösen. Die oberen Atemwege ziehen sich durch Feinstaub zusammen und können laut dem Gesundheitsportal CURADO nicht nur bei Asthmatikern zu Kurzatmigkeit führen. Wenn die Feinstaubteilchen bis in die Lungenbläschen vordringen, behandelt der Körper sie wie Bakterien. Beim Versuch diese zu besiegen, schädigt der Körper sein Lungengewebe. Dies erhöht das Risiko für Krebs.

Mein Fazit 

 

Feuerwerk hat viele negative Aspekte für uns und unser Umfeld. Gerade XXL Raketen und sehr laute Böller haben einen noch höheren Feinstaubgehalt als reguläre. Mein Vater hat mir von den 80er Jahren erzählt. Damals gab es auch schon Raketen in verschiedenen Farben, aber alle waren im Vergleich zu heute kleiner und leiser, meint er. 

 

In den letzten beiden Jahren durfte vor Silvester keine Pyrotechnik verkauft werden. Große Feiern und professionelle Feuerwerke waren verboten. Weil die Kliniken wegen Corona stark belastet waren, wurde eindringlich darum gebeten, auch im Privaten auf Feuerwerk zu verzichten. Ich denke, die Leute hatten auch ohne Spaß und feierten friedlich in das neue Jahr. Warum sollte man also nicht dieses Jahr wieder darauf verzichten? 

 

Es gibt ja auch Alternativen. Anstatt dass jeder sein eigenes Feuerwerk zündet, können Städte ein großes, kontrolliertes Fest gestalten. Somit wären weniger Tiere bedroht und die Umwelt ebenfalls geschützt. Niemand würde sich durch betrunkenes Böllern seine Gliedmaßen wegsprengen und die Leute versammeln sich und stärken die Gemeinschaft.

Angebot eines Discounters- mehrere Raketen für nur 20 Euro. Es sind große und kleine Raketen
 20 Euro für die große Show | Foto: Flo

 

Meiner Meinung nach sollte man keine Feuerwerke privat veranstalten, für seine eigene Gesundheit und unseren Planeten!

Zu all meinen Beiträgen
>