zum Inhalt
Foto von zwei Jugendlichen mit und ohne Einschränkung, die mit Pinsel und Farbe ein gemeinsames Bild malen.

Grenzenlos kreativ! | Foto: Wendelstein Werkstätten

Thema
Kultur
Redakteur | In
Gastredakteur|in IN
Veröffentlicht
18.11.2019

Z´SAMMA

-

Als Sozialklassenbesucher der FOS Rosenheim bekam ich, zusammen mit 14 anderen FOS-Schülerinnen aus der 11. und 12. Jahrgangsstufe, die Möglichkeit beim Z´SAMMA Projekt in den Wendelstein Werkstätten dabei zu sein. Hier durften wir zusammen mit körperlich und/oder geistig eingeschränkten Menschen einen Workshop unserer Wahl besuchen. Es standen malen, trommeln, fotografieren, Instrumente bauen und Improvisationstheater zur Verfügung.

Nach einer Führung durch die beachtlichen Werkstätten bekamen wir so schon unseren ersten Einblick, wie es wohl ist mit eingeschränkten Menschen zu Arbeiten und wie diese Arbeit wohl aussehen kann. Denn in den Wendelstein Werkstätten werden sehr viele nützliche und schöne Dinge in toller Qualität hergestellt. Um dies zu bewerkstelligen sind in den Werkstätten Raubling, um nur einige zu nennen, eine Schreinerei, eine Lackiererei und eine Verpackungsabteilung, ein Lager und noch einige weitere Abteilungen zu finden. Dort arbeiten die eingeschränkten Personen und werden bei ihrer Arbeit koordiniert und betreut. Dies geschieht mit sehr viel Routine und Sorgfalt. So wird den dort arbeitenden Personen ermöglicht, einen wichtigen Platz in der Gesellschaft einzunehmen, indem sie Produkte erschaffen, welche mittlerweile in die ganze Welt verkauft werden.


Danach ging es auf in die Workshops, in meinem Fall, war ich beim Trommel Workshop dabei. Dort trommelten wir, mit sehr viel Spaß, zu Musik aus aller Welt. Jede Gruppe musste am Ende natürlich noch ihre Ergebnisse vorstellen. Da wir alle es wild wollten, trommelten wir auf die Musik: „We will rock you“ von Queen. Auch die anderen Gruppen zeigten uns ihre Ergebnisse, wie zum Beispiel ihre aufgenommenen Schnappschüsse und bearbeiteten Bilder oder ein Theater, bei dem das Publikum angab, was es sehen wollte.

So wurde also nicht nur in den Workshops  gearbeitet, sondern auch die Ergebnisse angemessen präsentiert.

 

Der Spaß kam bei allen nicht zu kurz und es wurde viel miteinander gelacht. Alles in Allem war es ein sehr schöner Einblick, wie es wohl ist mit eingeschränkten Leuten zu arbeiten und ganz wichtig: ihnen, sowie uns, eine Freude zu machen. Also ist mein Resultat des Tages: Z´SAMMA war(s) lustig!

 

Valentin Pfaffinger FOS Rosenheim