zum Inhalt
Digital gezeichnetes Mädchen mit Hogwarstuniform hinter Titel des Films
Artikel von Hannah
Bereich
Unterhaltung
Veröffentlicht
01.06.2022

10 Punkte für Hufflepuff

Endlich war es soweit. Nachdem ich nun wegen Corona 1,5 Jahre länger warten musste, kam am 7. April "Fantastische Tierwesen 3: Dumbledores Geheimnisse" endlich in die Kinos! Ich freute mich unglaublich auf diesen Film, denn mir war klar, dass es episch werden würde. Da viele Theorien rund um den Film gesponnen wurden, will ich in diesem Beitrag einige davon erläutern und erklären, warum ich sie für wahrscheinlich oder eher unwahrscheinlich hielt und ob der Film ihnen gerecht wird.

Einen Teil dieses Textes habe ich geschrieben bevor ich den Film angeschaut habe, den anderen Teil danach. Zu diesem Zeitpunkt habe ich den Film zweimal - einmal auf Deutsch und einmal auf Englisch - geschaut. Deswegen hier die Spoiler Warnung: Ich gebe wichtige Details preis! Wenn ihr den Film noch nicht geschaut habt und nicht gespoilert werden wollt, tut dies bevor ihr meinen Artikel lest!

 

Zuerst aber ein kurzer Disclaimer: Denn J.K. Rowling, wie auch Warner Brothers stehen in diesen Tagen unter großer Kritik. Ich unterstütze in keiner Weise die Aussagen die J. K. Rowling im Bezug auf transsexuelle Menschen getroffen hat, will aber dieses Thema hier nicht weiter erläutern. Ich finde, dass die Wizzarding World so viel mehr ist. Für mich ist sie ein großer Teil meines Lebens und eine Leidenschaft und deshalb will ich mir das nicht nehmen lassen. Auch die Entscheidung seitens Warner, die Rolle Gellert Grindelwald zu recasten, finde ich nicht gut. Mats Mikkelsen ist ein wahnsinnig guter Schauspieler, aber ich finde Warner hat zu voreilig reagiert, als sie Jonny Depp gebeten haben, von der Rolle zurückzutreten. Ich will mir aber auch durch diese zweifelsohne fragwürdige Entscheidung nicht meine Leidenschaft wegnehmen lassen. Und, nachdem ich den Film gesehen habe, muss ich sagen (und hierfür werden mich einige hassen): Mats Mikkelsen ist der bessere Grindelwald. Jonny Depp hat Gindelwald sehr gut verkörpert, aber zum Beispiel die Szenen mit Dumbledore spielt Mikkelsen besser. Man kauft den beiden ab, dass sie sich wirklich geliebt haben. Zu der Art und Weise wie Depp Grindelwald gespielt hat, passte das nicht wirklich. Mikkelsen ist der Rolle mehr als gerecht geworden.

Geheimnisvolle Familie Dumbledore

Lasst uns erstmal über den Titel sprechen, denn die deutsche Übersetzung ist ein wenig irreführend: Der Orginaltitel "Secrets of Dumbledore" verrät uns, dass es wohl nicht nur um die Geheimnisse Albus Dumbledores geht, sondern auch um die seiner Familie. Es gibt wohl keine mysteriösere Familie in der Wizzarding World.

Zur Erinnerung: Die Familie Dumbledore bestand aus Kendra und Percival Dumbledore und deren Kindern Albus, Aberforth und Ariana. Als Ariana ein Kind war, wurde sie von Muggel-Jungen bedrängt, als diese sie beim Zaubern gesehen hatten. Was genau passiert ist, ist unklar, doch Percival ist auf die Jungen losgegangen und wurde daraufhin zu einer lebenslangen Haft in Askaban verurteilt. Kendra zog mit ihren Kindern nach Godrics Hollow, um einen Neuanfang zu starten. Aber Ariana ging nie nach Hogwarts zur Schule. Sie war angeblich zu krank dafür. Als Albus die Schule abgeschlossen hatte, wollte er mit seinem Freund Elphias Doge eine Weltreise machen, musste diese aber absagen, als seine Mutter starb. Laut Aberforth hatte Ariana wieder einen ihrer Anfälle gehabt und Kendra verlor dabei das Leben. Albus war nun das Familienoberhaupt und musste sich um seinen störrischen Bruder und seine labile Schwester kümmern. Diese Informationen stammen aus Elphias Doges Nachruf. Albus wurde das Familienleben bald leid, wo er doch so ein brillanter Magier war. Da kam es ihm gerade recht, dass bei seiner Nachbarin ein Junge einzog, der genau so brillant war wie er: Gellert Grindelwald. Beide schmiedeten Pläne, die Zauberer aus dem Untergrund zu führen. Sie bildeten die Basis für Grindelwalds spätere, schreckliche Taten. Zudem suchten sie nach den Heiligtümern des Todes, mit deren Hilfe ihnen ihre Pläne leicht von der Hand gehen sollten. Aber als es September wurde und Albus von Aberforth verlangte, wieder in die Schule zu gehen, platzte diesem der Kragen. Er verstand deren Pläne nicht, wusste aber, dass Albus und Gellert Ariana nicht mitnehmen konnten. Gellert schrie Aberforth an, er können ihm und seinem brillanten Bruder nicht im Weg stehen. Es kam zum Duell und Albus stellte sich auf die Seite seines Bruders. Dieses Duell wird das Drei-Wege-Duell genannt. Es ist nicht bekannt, wer den fatalen Zauber abgeschossen hat, aber Ariana starb bei diesem Duell. Albus trennte sich von Grindelwald und dieser begann seinen Krieg alleine.

 

 

Film-Szene: Jude Law als Albus Dumbledore und Richard Coyle als Aberforth
Quelle: © 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved

1. Theorie: Ariana Dumbledore - ein Obscurus?

Zu ihrem Krankheitsbild passt der Obscurus sehr gut. Sie will nicht mehr zaubern, nach dem was die Muggel-Jungen ihr angetan haben. Die Beschreibung ihrer Ausbrüche ähnelt denen von Credence aus Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind. Allerdings wurde Ariana 14 Jahre alt und wie es heißt, werden die meisten Obscuriale werden nicht älter als 10. Ariana ist ja auch im Drei-Wege-Duell gestorben und nicht an ihrer Krankheit. Ich war allerdings der Meinung, dass diese Theorie dennoch sehr wahrscheinlich ist.
Und hier hatte ich recht. Albus hat bestätigt, dass Ariana einen Obscurus in sich trug und deswegen nicht nach Hogwarts gehen konnte. Warum sie aber so alt wurde, wird nicht erklärt.

2. Theorie: Aurelius Dumbledore

Ein vermeintlicher Dumbledore hat am Ende des letzten Films für besondere Aufregung gesorgt: Aurelius Dumbledore aka Credence Barebone. Ich gehe davon aus, dass Grindelwald die Wahrheit gesagt hat, als er Credence eröffnte hat, dass er ein Dumbledore ist oder das was er für die Wahrheit hält. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, dass er sich das ausgedacht hat, aber das glaube ich kaum. Das wäre zu einfach. Damit stellt sich natürlich die Frage, wie Credence zu Albus verwandt ist. Alle Dumbledore Kinder haben Name, die mit A beginnen. Aurelius würde dort gut hinein passen. Allerdings ist Credence zu jung. Percival starb 1892, Kendra 1899 und Credence wurde erst 1901 geboren. Es gibt nun die Theorie, dass Kendra gar nicht gestorben ist. Niemand außer Ariana war zuhause. Vielleicht ist Kendra gar nicht tot und sie wurde die dritte Frau von Corvus Lestrange senior (Verwechlungsgefahr mit seinem Sohn). Das würde dieses Kind zum jüngsten Dumbledore machen. Die Familie Dumbledore war sehr bekannt und einen Dumbledore als Sohn zu haben wäre für Lestrange bestimmt wünschenswert gewesen. Leta, Yusuf und Corvus junior nennen wir hier der Einfachheit halber die Prophezeiungskinder, da sie in den Voraussagungen des Tychododonus, von denen der zweite Film handelt, vorkommen. Allerdings müssen wir bedenken, dass das Baby vertauscht wurde. Und hier wird es sehr interessant, denn Leta erzählt, dass sie ihren Bruder vertauscht hat, aber nur Credence, Newt, Jacob, Tina, Queenie und Yusuf Karma sind vor Ort, Grindelwald nicht. Nehmen wir mal an, niemand hat Grindelwald davon erzählt, dann denkt dieser ja immernoch, dass Credence das 3. der Prophezeiungskinder ist. Dann wäre Corvus Lestrange Aurelius Dumbledore. Wer Credence ist, wissen wir dann immer noch nicht und auch so finde ich diese Theorie sehr schwierig. Erstens wurde Kendra ja beerdigt und zweitens müsste man das dann schon arg weiterspinnen, damit es Sinn macht, wo die Babys doch vertauscht wurden.
Wie ich schon vermutet habe, ist diese Theorie nicht im Film dargestellt worden. Sie ist ja doch recht kompliziert und man ist nacher nicht schlauer.

3. Theorie: Albus Dumbledore und Nicolas Flamel

Film Szene: Jude Law als Albus Dumbledore
Quelle: © 2022 Warner Bros. Entertainment Inc. All Rights Reserved

Eine weitere Theorie, die ich sehr wahrscheinlich finde, ist, dass Credence ansich nicht mit Dumbledore verwandt ist, aber der Obscurus in ihm schon. (Hier kurz eine Wortklärung: Obscurus ist eine bestialische magische Kraft, die ein Kind heimsucht, dass seine magischen Kräfte unterdrückt. Obscurial ist die Person, die einen Obscurus in sich trägt.) Die Theorie vertraut darauf, dass Ariana wirklich ein Obscurial war und, dass es Albus Dumbledore gelungen war, den Obscurus aus ihrem toten Körper zu befreien. Möglicherweise mit der Hilfe Nicolas Flamels. Dumbledore und Flamel kannten sich und waren gute Freunde. (Allerdings nehmen viele fälschlicherweise an, dass sie gemeinsam den Stein der Weisen hergestellt hätten. Das kann nicht sein. Nicolas Flamel ist 1327 geboren und war damit schon 454 Jahre alt als Dumbledore 1881 geboren wurde. Das ist selbst für Zauberer ohne das Elexier des Lebens nicht möglich.) Was wenn sie also an diesem Projekt miteinander gearbeitet hätten?

 

Ich glaube nicht, dass Dumbledore den Obscurus mit Absicht auf Credence losgelassen hat, aber auch Albus Dumbledore passieren Fehler. Das würde damit zusammenpassen, dass beide Obsucuriale, Credence und Ariana, älter wurden, als erwartet. Diese Theorie wurde nun leider auch nicht bestätigt. Wobei ich sie fast besser finde, als die letztendlich im Film. Credence ist also Aberforths Sohn. Ich finde die Lösung nicht schlecht, aber irgendwie zu einfach. In den Harry Potter Büchern wurde nie ein Sohn erwähnt und auch wenn man das natürlich nicht machen muss finde ich, dass es spannendere Lösungen gegeben hätte. Nichtsdestotrotz find ich die Lösung gut umgesetzt und Aberforth wird in ein neues Licht gerückt, dass ihm meiner Meinung nach gutsteht.

4. Theorie: Was zum Geier macht Yusuf Karma bei Grindelwald?

Film-Szene: Grindelwald entfernt Yusuf Karma mit dem Elderstab eine Erinnerung
Quelle: Warner Brother Picutre Media Company

Eines der 3 Prophezeiungskinder wirft durch den Trailer große Fragen auf: Yusuf Karma. Auf welcher Seite steht er? In der Szene im Zug (vermutlich auf dem Weg nach Deutschland) ist er bei Albus, Newt, Jacob, Lally Hicks und Theseus. Dies impliziert, dass er auf der Seite der "Guten" ist und für Albus handelt. Wenig später im Deutschen Zaubereiministerium zeigt er sich aber hinter Grindelwald. Ist Yusuf Karma übergelaufen, so wie Queenie? Ist er ein Spion? Ich vermute eher zweiteres. Ich denke, das ist Karmas Aufgabe. Denn das bringt mich zu einer neuen Unstimmigkeit: In der Szene im deutschen Zaubereiministerium kann man im Hintergrund eine Frau erkennen, die starke Ähnlichkeiten mit Leta Lestrange hat. Vielleicht hat Albus gehört, dass sie noch lebt und Karma darauf angesetzt, sie zu finden. In jedem Fall finde ich es wahrscheinlich, dass Yusuf Karma auf Albus Dumbledores Seite bleibt.

Auch das finde ich war super! Ich wusste bis zur entscheidenden Szene nicht, ob Karma nun auf Dumbledores Seite steht oder nicht. Yusuf Karma hat tatsächlich für Dumbledore spioniert und das wirklich überzeugend. Toll gemacht und super schauspielerische Leistung von William Nadylam.

5. Theorie: Wo steckt Tina?

Ein anderer Charakter fehlt in den Trailern vollständig: Tina Goldstein. Dass sie aber im Film vorkommt, ist sehr wahrscheinlich, denn der Filmrelease wurde um ein Jahr verschoben, da Katherine Waterson schwanger war und ein Kind bekommen hatte. Warum also kommt sie in keinem der Trailer vor? Vermutlich würde ihr Vorkommen einen großen Spoiler geben. Irgendwas ist mit Tina passiert? Mein persönlicher Tipp ist, dass sie auch schwanger ist. Dass Newt Kinder und Enkelkinder hat, wissen wir, da sein Enkelsohn Rolf Scamander Luna Lovegood heiraten wird. Eine Schwangerschaft würde auch erklären, warum sie nicht bei der Mission dabei ist. Dennoch kann ich mir vorstellen, dass Tina sich durch sowas nicht zurückhalten lassen würde. Ich bin gespannt, was mit ihr ist, aber dass sie vorkommt, vermute ich schon stark.

 

Nun ja. Leider haben wir in den Filmen nur sehr wenig Tina-Content bekommen, was meiner Meinung nach sehr schade war. Auch die Begründung dafür, dass sie zu viel im MACUSA zu tun hat, hapert irgendwie. Tina arbeitet genau das gleiche wie Theseus nur in Amerika und Theseus ist auch dabei. Aber vielleicht hat die Schauspielerin anderweitig zu tun gehabt. Tatsächlich hat sie in Mona Fastvolds Filmdrama "A World to come" die Hauptrolle gespielt und der Film erschien 2020. Vieleicht überschnitten sich hier die Dreharbeiten? Kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen.

Film-Szene: Newt und Tina
Quelle: Warner Brother Picutre Media Company

6. Theorie: Hä, ist der jetzt auch ein Zauberer?

Der wohl größte Hä?-Moment in den Trailern war, als Newt Jakob den Zauberstab gab. Jakob ist ein Muggel/ No-Mag. Er hat keine Zauberkräfte. Also was soll dann der Zauberstab? Ich muss ehrlich sein, ich kann´s mir nicht erklären. Eine mögliche Theorie ist, dass Jakob ein Squib ist, ein Nicht-Zauberer in einer magischen Familie. Aber Jakob wusste nichts von der magischen Welt. Also vielleicht ist er auch eine oder zwei Generationen nach einem Squib geboren worden. Sein Nachname gibt auf jeden Fall auch eine interessante Theorie ab. Kowalski. Walski ist das polnische Equivalent zu Schmitt im Deutschen und Smith im Englischen. Das Ko am Anfang heißt übersetzt sowas wie Sohn von. Eine bekannte Smith ist Hepziba Smith, eine alte Frau, die die Nachfahrin von Helga Huffelpuff war. Sie kam in den Filmen nicht vor, aber die Zeichnungen, die es von ihr gibt, haben starke Ähnlichkeiten mit dem Foto, dass Jakob in seinem Zimmer in New York hängen hatte. Nun wissen wir, dass Hepziba keine Kinder hatte, aber viele Verwandte und so könnte Jakob ein Nachfahre von Hepziba und somit von Helga Huffelpuff sein.

 

Diese Theorie ist schon ein wenig an den Haaren herbeigezogen. Eine mögliche Unterstützung aber ist Albus Aussage "5 Punkte für Hufflepuff" im ersten Trailer. Diese richtet er nämlich an Jakob oder Newt. Newt war Hufflepuff und somit würde es auch auf ihn passen. Es hört sich schon sehr nach J.K. Rowling an, aber trotzdem finde ich dies eher unwahrscheinlich, da sehr viele Faktoren in der Luft hängen.

Hier finde ich die Erklärung im Film schon ganz gut: War ein witziges Detail in den Trailern und macht auch gut Sinn im Film. Natürlich ist Jakob kein Zauberer. Er hat auch keine magische Abstammung und sein Zauberstab ist vollkommen nutzlos. Aber er schaut aus wie einer und so kann er sich besser in der Zaubererwelt tarnen. Gute Idee von Dumbledore.

Meine persönliche Kritik

Was ich an diesem Film kritisieren muss, ist das Qilin - ein Tierwesen, das noch nie existiert hat. Es gibt das Buch Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind, welches von Newt Scamander verfasst wurde, wirklich. Es ist von J.K.Rowling geschrieben und 2016 erschienen. In diesem Buch kommt das Qilin nicht vor. Das zeigt, dass J.K. Rowling das Tierwesen erst für diesen Film in die magische Welt  aufgenommen hat. Erfunden hat sie es nämlich nicht. Das Qilin ist ein Wesen aus der chinesischen Mythologie und somit viel älter als die ganze Wizzarding World. Das Wesen ist viel zu machtvoll, denn mit dem Qilin kann es keine bösen Herrscher geben. Jeder Herrscher müsste sich vor dem Qilin bewähren und dieses würde erkennen, dass er schlechte Absichten hat. Natürlich ist das Qilin sehr selten und alles, aber trotzdem finde ich das Tierwesen nicht wirklich gut. Hier muss ich aber differenzieren: Ich finde schon gut, dass Tierwesen eine wichtige Rolle spielen. Die Film-Reihe heißt ja auch Fantastische Tierwesen. Aber das Qilin ist unglücklich gewählt.

Oliver Massuci as German Minister of Magic Anton Vogel
  © 2022 Warner Bros. Entertainment All Rights Reserved

 

Das zweite, was ich an dem Film seltsam finde, sind die Internationale Zauberervereinigung und die Rolle Anton Vogel. Anton Vogel ist ein deutscher Zauberer, der sowohl deutscher Zaubereiminister als auch der Vorstand der Internationalen Zaubereivereinigung war. Die Internationale Zaubereivereinigung wird im Film als unglaublich mächtiger Zusammenschluss der Zaubereinationen dargestellt und auch hier fragt man sich, warum wir dann von dieser in den Harry Potter-Büchern nur sehr wenig hören. Entweder hätte Voldemort irgendwie Interesse zeigen sollen, diese einzunehmen oder die Zauberervereinigung hätte sich gegen Voldemort stellen sollen. Natürlich gibt es auch die Möglichkeit, dass sie Voldemort nicht als so bösen Zauberer eingeschätzt haben, dass die Information nicht zu ihnen durchgedrungen ist oder, dass Voldemort einfach noch nicht so weit war, aber irgendwie wird die Internationale Zauberervereinigung in Fantastische Tierwesen 3 doch recht seltsam mächtig dargestellt. Genauso die Rolle Anton Vogel.

Die schauspielerische Leistung von Oliver Massuci ist gut, allerdings finde ich, dass er Grindelwald zu ähnlich sieht, was es etwas schwer macht, beide zu unterscheiden. Aber die Darstellung der Rolle im Film ist einfach nur verwirrend. Nie wird erwähnt, welche Position er im deutschen Zaubereiministerium und in der Internationalen Zaubereivereinigung innehat und warum er so wichtig ist. Vogels Plan war es, Grindelwald an die Macht zu verhelfen, dennoch kommt dieser durchaus kluge Plan wie ein dummer Fehler seitens Vogel rüber. Die Aussage "Lassen wir ihn (Grindelwald) doch kandidieren, er wird ja eh nicht gewählt" ist so lasch und eine so klassisch "schlechte Entscheidung", dass es nicht erkennbar ist, warum ihm niemand widerspricht.

Mein persönliches Lob

Drei Charaktere möchte ich allerdings sehr loben. Zu allererst Bunty Broadacre. Bunty ist eine wunderbar schlaue und wirklich super gespielte Rolle. Es gibt viel zu viele weibliche Rollen, die in Filmen einfach nur den Hauptcharakter anhimmeln und bis über beide Ohren verknallt sind. Bunty ist dies auch, aber sie hat auch was drauf. Sie ist schlau und zeigt Initiative. Sie ist fester Teil von Dumbledores erster Armee und hat magisches Talent, besonders im Umgang mit den Tierwesen.

Film-Szene: Jessica Williams als Eulalie “Lally” Hicks

Quelle: © 2022 Warner Bros. Entertainment

Inc. All Rights Reserved

Die zweite Person, die meiner Meinung nach zu loben ist, ist Eulalie "Lally" Hicks. Manche finden, dass Lally Tinas Rolle einnehmen sollte, so dass die Dynamik, die diese sogenannte „First Army - Erste Armee“ hat, nicht verloren geht. Ich finde, dass dies schon in gewisser Weise geschieht. Lally ist aber von der Art so anders als Tina. Tina ist eher introvertiert und ein bisschen verstrahlt (wie Newt) und Lally ist - um es leger zu formulieren - "badass". Sie ist taff und unglaublich talentiert, was sie auch nicht verschweigt. Ich mag ihre Rolle total gerne und bin gespannt, wie sie sich noch entwickelt.

 

 

Die letzte Person, die ich hervorheben möchte, ist jemand, die meiner Meinung nach in den drei Filmen die bemerkenswerteste Verwandlung durchgemacht hat: Queenie Goldstein. Anfangs war sie stark im Schatten ihrer Schwester gestanden - Tina war Aurorin und Queenie „nur“ eine Art Sekretärin. Ihr pinkes, plüschiges, naives Aussehen vom Anfang hat das was in ihr steckt total überdeckt. Queenie kann Gedanken lesen. Legelimentik. Sogar Grindelwald ist dem nicht geachsen. Grindelwald, der Bösewicht schlecht hin, kann etwas nicht was Queenie kann. Queenie ist ja im zweiten Film zu Grindelwald übergelaufen, weil er ihr vermeintlich versprochen hat, in der „neuen“ Ordnung könnten Hexen und Muggel zusammenleben und heiraten. (Das ist in den 20ern in Amerika verboten). Immer mehr merkt Queenie allerdings in diesem Film, dass dem nicht so ist. Grindelwald will die Muggel unterdrücken und so zeigt sie unglaubliche Stärke und Mut und stellt sich auf die Seite Dumbledores.

Film-Szene: Queenie Goldstein
Quelle: Warner Brothers Picture Media Company

Film-Musik

Ein Punkt, den ich an dem Film besonders herausragend finde, ist der Soundtrack. Die Musik von James Newton Howard trifft einfach immer genau den Vibe der Szenen. Große Teile der Musik sind Stücke aus den alten Fantastische Tierwesen filmen und den Harry Potter Filmen. Das bringt große Nostalgiegefühle auf und ist insgesamt einfach richtig gut umgesetzt.

Fazit:

Ich fand den Film insgesamt gut. Er hat zahlreiche Schwächen aber auch viele Stärken, die definitiv sehenswert sind. Von mir gibts deshalb auf jeden Fall 10 Punkte für das ganze Filmteam.
Leider wirkt es manchmal so, als hätten die Filmemacher Angst, keinen weiteren Teil realisieren zu dürfen. Der zweite Film hatte finanziell schon sehr schlecht abgeschnitten und auch der dritte scheint leider nicht besser zu laufen.

 

Ursprünglich wurden für Fantastische Tierwesen 5 Filme geplant. Sollte sich allerdings nichts ändern, wird das wohl der letzte gewesen sein. Das wäre super schade! Es gibt noch so viele offene Fragen! Was genau hatte es mit dem Blutband aufsich? Warum ist er gebrochen? Warum war er im Drei-Wege-Duell noch nicht gebrochen? Warum wurde Credence so alt? Und warum stirbt er jetzt auf einmal? Was macht Grindelwald jetzt und wann kommt der finale Kampf zwischen Dumbledore und Grindelwald? Was hat Newt damit zu tun? Was passiert mit Newt und Tina? Und wo bei Merlins schlabrigster Feinstrumpfunterhose ist eigentlich Nagini? Also Leute, geht in die Kinos, schaut den Film an, es lohnt sich. Und wir wollen doch alle einen 4. Teil, oder?

Schau Dir doch gleich noch den Trailer an!

 

Viel Spaß beim Film!

Hannah

Foto von Hannah vorm Kinoplakat
Quelle: Hannah

 

v.l.n.r. Lally, Theseus, Albus, Bunty, Jacob und Newt. (Dumbledores erste Armee)
Quelle: Warner Brothers Picture Media Company
Zu all meinen Beiträgen
>